Trainingslager U16

Kurz vor den Sommerferien absolvierte die jüngste Grossfeldmannschaft von Zürisee Unihockey ein Team- und Physisweekend im Pfadiheim Stäfa. Ziel des gemeinsamen Lagers war, den Teamzusammenhalt zu stärken, taktische Vorgaben zu verstehen und vorallem physisch einen Schritt vorwärts zu machen.

Freitag 6. Juli 2018

Um 6 Uhr abends ging es los. 17 Junioren und 4 Betreuer trafen sich beim Volg in Zumikon um das Weekend gemeinsam in Angriff zu nehmen. Nach kurzem Einrichten im Pfadiheim stand bereits der erste Programmpunkt an. Zuerst schaute sich das Team gemeinsam den Film "Wie Deutschland Handballeuropameister wurde" an. Der Film setzt sich mit der gesamten Vorbereitungsphase der deutschen Handballnationalmannschaft auf die EM 2016 auseinander und gewährt interessante Einblicke ins Leben des Teams. Danach erarbeiteten die Jungs in Gruppen Punkte, welche für sie ein gutes Team ausmachen. Disziplin, starker Teamgeist, Vertrauen, Einsatz und Wille waren die meist genannten. Nach einer kurzen Diskussion wurde bei gemütlicher Abendsonne noch etwas Fussball gespielt, bis um 22:15 Uhr Nachtruhe angesagt war.

Samstag 7. Juli 2018

Tagwache 7 Uhr. Während die meisten Junioren bereits ziemlich ausgeschlafen erschienen, hatte vorallem das Trainerteam seine liebe Mühe, am Morgen in die Gänge zu kommen. Nach einem kurzen Spaziergang und einem ausgiebigen Frühstück, wurden bei bestem Wetter das Teamfoto für die nächste Saison, sowie Spielerportraits jedes einzelnen aufgenommen. Ein grosser Dank gilt hier Robert Hangartner, welcher in "aller Hergotts Frühe" das Fotoshooting professionell und effizient managte. Kurz darauf wartete der erste Physisteil auf die Mannschaft, welcher den Jungs viel abverlangte. Sprints, Kraft-, Balance- und Geschicklichkeitsübungen forderten die junge Mannschaft. Nach getaner Arbeit wurde wiederum Fussball gespielt. Mangels Überzieher musste eine Mannschaft jeweils oben ohne spielen und konnte so die vorher antrainierten Muskeln präsentieren. So meinte beispielsweise der eine Torhüter auf die Frage, was denn sein Ziel für das Trainingslager sei, dass er so gut trainiert sein möchte, dass er am Sonntagabend mit zwei hübschen Mädchen im Arm durch die Badi Tiefenbrunnen schlendern könne. Die natürlich mit einem grossen Augenzwinkern. Nun folgte der erste Taktikblock, welche vorallem den jüngeren Teammitgliedern aufzeigen sollte, wie auf dem Grossfeld richtig gespielt wurde. Anhand von Videos und zusätzlichen Erklärungen des Trainerstaffs wurde den Jungs das System, das Doppel, sowie verschiedene Auslösungsvarianten eingetrichtert.

Beim anschliessenden Mittagessen, wurden die Batterien wieder aufgeladen. Auf Grund der brillanten Kochkünste von Marcel Domeisen, welcher als "Truppenkoch" mitgereist war, vergassen die meisten Junioren, dass die Esswaren "budgetbedingt" von der günstigsten Migroslinie stammten. Gestärkt durch feine Ghackets mit Hörnli nahm man das Nachmittagsprogramm in Angriff, welches vorallem das "Teambuilding" zum Thema hatte. Mit verschiedenen Aufgaben (Brücke bauen, Feuer machen, Stafetten) mussten die Junioren in unterschiedlichen Gruppen ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Erstaunlich für das Trainerteam war vorallem, dass die Kommunikation unter den Jungs fast schon perfekt passte. Die Aufgaben wurden jeweils mit grossem Engagement angegangen und schlussendlich auch erfolgreich absolviert.

Kurz vor der gemeinsamen Grillade am Lagerfeuer legte das Team die verschiedenen Rollen für die nächste Saison fest. Laurin Bernsteiner und Matz Fischer erhielten dabei das Captainamt, mit der Bemerkung seitens Staff, dass es ab dem U16-Alter nicht nur darum gehe, wer am Matchtag das Band um den Oberarm trägt. Danach grillierte man ausgiebig und genoss einige ruhige Stunden am Lagerfeuer.

Sonntag 8. Juli 2018

Ausgeschlafen und voller Tatendrang startete die Mannschaft in den Tag drei des Lagers. Der Ablauf am Morgen blieb gleich wie am Vortag. Spaziergang, Frühstück, Physis undTaktikteil. Nach dem Abgeben der Pfadihütte verschob die Mannschaft gemeinsam in die Badi Stäfa, in welcher eine kleine Überraschung auf die Jungs wartete. Jede Gruppe wurde von einem Motorboot abgeholt und durfte auf dem Zürisee ihre Kapitänskünste unter Beweis stellen. Zurück am Land verbrachte das Team noch einige erholsame Stunden zusammen bevor es dann wieder heimwärts ging. Bereits zwischen Stäfa und Männedorf nickten die ersten Junioren ein. Zeichen eines erfolgreich absolvierten Trainingslagers.

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Webpartner ONFLOW