H1: Zürisee mit zwei Heimniederlagen

Am Wochenende fanden für Zürisee Unihockey ZKH zwei wichtige Partien in der 1. Liga Meisterschaft statt. Um die Playoff-Hoffnung zu wahren, mussten unbedingt Punkte her. Beide Partien gingen auf ähnliche Art und Weise verloren. Nach frühen Gegentoren gelang es Zürisee in beiden Spielen nicht, sich zurück zu kämpfen. Mit zwei Niederlagen aus den beiden Spielen stehen die Seebuben nun immer mehr im Abseits und die angestrebte Qualifikation für die Playoffs rückt in weite Ferne.

Am Samstag war im Farlifang in Zumikon der UHC Laupen zu Gast, welcher wie auch Zürisee am Tabellenende angesiedelt ist. Schon zum wiederholten Male in dieser Saison wurden die Seebuben im ersten Drittel des Spiels durch eine Serie von frühen Gegentreffern aus der Bahn geworfen. Nach dem missglückten Start ging es mit einem 1:3 Rückstand in die erste Pause. In der Folge drückte das Heimteam dem Spiel seinen Stempel auf und hatte über weite Strecken mehr Spielanteile. Trotz vieler Abschlussversuche auf das gegnerische Tor wollte der Ball aber einfach nicht rein gehen. Einen grossen Anteil daran hatte die starke Leistung des Laupener Schlussmannes, welcher die Gegner aus Zumikon mit starken Paraden zum Verzweifeln brachte. Durch gezielte Konterangriffe erzielten die Gäste zudem weitere Tore und konnten die Hausherren so auf genügend Distanz halten. Schlussendlich führte dies zu einem 8:5 Sieg für das Gastteam aus Laupen, welches mit diesem Sieg in der Tabelle am Heimteam vorbeigezogen ist.

Beim Spiel vom Sonntag traf Zürisee auf die Gators aus Widnau. Auch bei diesem Spiel kassierte das Heimteam früh einige Gegentore und musste in der Folge über die ganze Spieldauer hinweg einem Rückstand nachlaufen. Durch eine gelungene taktische Umstellung konnte der Trainer Luca Maffioletti dem Heimteam im zweiten Spieldrittel neues Leben einhauchen. Zürisee agierte nun deutlich aggressiver und hatte den Gegner dadurch besser unter Kontrolle. Hardmeier und Marti brachten die Gästeführung ins Wanken und der Rückstand konnte so zwischenzeitlich auf ein Tor verringert werden. Dies genügte nicht, denn der erste Block der Widnauer tauchte während des ganzen Spiels immer wieder gefährlich vor dem Tor des Heimteams auf und nutze die Fehler des Heimteams gekonnt aus. Der Versuch von Zürisee kurz vor Schluss den Torhüter raus zu nehmen, um mit sechs Feldspielern das Ausgleichstor zu erzielen, misslang und die Rheintal Gators Widnau siegten dank einem Treffer ins leere Goal schlussendlich mit 7:5 Toren.

Zürisee Unihockey ZKH - UHC Laupen ZH 5:8 (1:3, 0:1, 4:4)
Farlifang, Zumikon. 60 Zuschauer. SR Rüegger/Schmid.
Tore: 4. R. Treichler 0:1. 5. L. Egli (P. Luginbühl) 0:2. 12. M. Hartmann (R. Hardmeier) 1:2. 18. M. Treichler (R. Keller) 1:3. 36. N. Keller (P. Luginbühl) 1:4. 42. P. Krienbühl (L. Meuli) 2:4. 47. P. Miedzik (L. Deola) 2:5. 48. R. Hardmeier (M. Kohli) 3:5. 50. N. Keller (P. Luginbühl) 3:6. 51. J. Wachter (A. Hostettler) 4:6. 53. M. Treichler (R. Treichler) 4:7. 57. L. Egli (J. Schaufelberger) 4:8. 60. J. Wachter 5:8.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Zürisee Unihockey ZKH - Rheintal Gators Widnau 5:7 (1:4, 3:2, 1:1)
Farlifang, Zumikon. 100 Zuschauer. SR Müller/Roth.
Tore: 9. M. Ostransky (A. Jääskeläinen) 0:1. 12. A. Papaj (Eigentor) 0:2. 13. M. Nieminen (A. Jääskeläinen) 0:3. 15. M. Ostransky (A. Papaj) 0:4. 15. R. Hardmeier (M. Hartmann) 1:4. 21. R. Hardmeier (M. Hartmann) 2:4. 24. E. Marti 3:4. 30. C. Siegrist (R. Hunziker) 3:5. 32. M. Hartmann (A. Hostettler) 4:5. 33. A. Papaj (M. Ostransky) 4:6. 50. M. Kohli (P. Krienbühl) 5:6. 60. A. Jääskeläinen 5:7.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH. 3mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Werbeagentur