H1: RABENSCHWARZER SAMSTAG FÜR DAS FANIONTEAM

Die Seebuben verlieren auch das zweite Duell gegen UBN klar mit 4:9 und stehen nun auch rechnerisch in den Playouts.

Zürisee startete von Beginn an mit Pressing in die Partie, um die junge Truppe von Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf unter Druck zu setzen. Dies half jedoch nichts und nach 14 Minuten konnte UBN mit 0:1 vorlegen. Die Partie ist weiterhin ausgeglichen, Zürisee bekommt durch einen Stockschlag des Gegners eine Powerplay-Chance und könnte somit auch die Partie ausgleichen. Dabei kassiert das Heimteam 18 Sekunden vor Drittelspause einen Shorthander zum 0:2. Ein weiteres Mal muss Zürisee einem Rückstand hinterherren-nen.

Auch nach Wiederanpfiff konnten die Seebuben das Powerplay nicht ausnützen. Nun geht es Schlag auf Schlag. In der 27 Minute erzielen die Gegner gleich 2 Kontertore nach Aufbaufehlern des Heimteams. Goalie Ursprung ist dabei machtlos. In der 32 Minute erhöht der Gast gar auf 0:5. Eine weitere Powerplay-Chance ermöglicht Zürisee den Rhythmus von UBN zu brechen und wieder in die Partie zu finden, sollte man glauben. UBN erzielt einen weiteren Shorthander und schiesst nur 30 Sekunden nach Strafenbeginn das 0:6. Zürisee vermochte nach diesem Schock die Überzahl nicht mehr auszunutzen und es blieb beim Stand von 0:6.

Das Schiedsrichter Duo Brändle/Scherrer pfiff das 3. Drittel an und Zürisee steht mit dem Rücken zur Wand, mit der Hoffnung den hohen Rückstand aufzuholen. UBN machte den Seebuben nach nur zweieinhalb Minuten einen grossen Strich durch die Rechnung, denn sie netzten nun auch hinter dem eingewechselten Torhüter Trümpler ein. In der 47. Minute trafen auch die Gäste zum ersten Mal durch Fabian Jucker auf Pass von Fabian Länzlinger und die Fans des Heimteams durften zum ersten Mal jubeln. Die Seebuben konnten nach diesem Treffer noch 4 weitere Tore erzielen, sowie ein Powerplay ohne Tor überstehen, trotzdem war die Ausgangslage chancenlos und man musste die erste Niederlage im neuen Jahr einstecken. Das Fanionteam von Zürisee wurde nach dem Sieg gegen Pfannenstil überrumpelt und muss sich nun in den kommenden Wochen zum ersten Mal seit dem Abstieg aus der NLB auf die Playouts vorbereiten. Die Blau-Weissen gastieren am kommende Sonntag dem 18. Januar 2020 um 13:00 Uhr in der Sporthalle Hardau gegen Unihockey Limmattal.

Zürisee Unihockey ZKH - Bassersdorf Nürensdorf 4:9 (0:2, 0:4, 4:3) Farlifang, Zumikon. 219 Zuschauer. SR Brändle/Scherrer. Tore: 15. B. Borth (J. Homberger) 0:1. 20. Y. Schweizer (T. Ehrensperger) 0:2. 27. M. Bischofberger (T. Mächler) 0:3. 27. L. Blumer (T. Ehrensperger) 0:4. 32. T. Ehrensperger (N. Schaffner) 0:5. 38. Y. Scheitlin (T. Mächler) 0:6. 43. D. Schellenberg 0:7. 47. F. Jucker (F. Länzlinger) 1:7. 52. M. Hartmann (J. Wachter) 2:7. 57. M. Bischofberger (Y. Scheitlin) 2:8. 59. J. Altorfer (J. Homberger) 2:9. 59. F. Länzlinger (R. Temperli) 3:9. 60. M. Fischer (V. Vogt) 4:9. Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH. 2mal 2 Minuten gegen Bassersdorf Nürensdorf.

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Werbeagentur