H1: Zürisee Unihockey verliert gegen Pfannenstiel Egg

n einem ausgeglichenen Derby verliert Zürisee schlussendlich deutlich mit 6 zu 9 gegen Nachbar Pfannenstiel. Während sich Blauweiss jedes Tor hart erarbeiten musste und in insgesamt 12 Minuten Powerplay nur 1 Tor erzielen konnte, kam der NLB-Absteiger aus Egg mit schnörkellosem Spiel verhältnismässig einfach zu seinen Toren und schlussendlich auch verdient zum Sieg.

Bereits nach 46 Sekunden reüssierte Pfannenstiel im gut besuchten Farlifang zum ersten Mal und vermochte die Führung bis Drittelsende auf 1 zu 3 auszubauen. Der Vorsprung fiel zu diesem Zeitpunkt wohl ein wenig zu hoch aus, war es doch Zürisee, das mehr vom Spiel hatte. In Drittel Zwei war es indessen klar das Gastteam, welches mit einer guten Balance zwischen aggressivem Forechecking und geduldigen Auslösungen dem Spiel den Stempel aufdrücken konnte. Dies zeigte sich in einer klaren 3 zu 7 Führung nach 40 Minuten. Mit viel Elan und deutlich mehr Konsequenz versuchte das Heimteam im letzten Drittel noch die unmöglich scheinende Wende herbei zu führen. Auch wenn Zürisee den Anschluss herstellen konnte und das Spiel vermehrt in Gegners Platzhälfte stattfand, verteidigte Pfannenstiel die Führung zu souverän, als dass es nochmals spannend werden konnte. Chancen wurden zwar in regelmässigen Abständen herausgearbeitet, doch wollte den Seebuben an diesem Abend einfach nichts gelingen. Dies lag nicht zuletzt auch daran, dass die Powerplayformation nicht die gewohnte Dominanz aufs Parkett bringen konnte.

Der Sieg des NLB-Absteigers war keineswegs gestohlen. Auch wenn die Spielanteile ausgeglichen waren, führte Pfannenstiel über die gesamte Spieldauer die feinere Klinge und spielte ihre Konter konsequent zu Ende. Damit nahm es den Seebuben stets im richtigen Moment den Wind aus den Segeln und gewann letztendlich klar - wenn auch wohl ein wenig zu hoch. Wie schon oft diese Saison, wurde den erfahrenen Füchsen vom Zürichsee von jungen, hochfliegenden Vögeln der Schneid abgekauft. Die nächsten Spiele werden für Zürisee Unihockey entscheidend sein, um eine ungemütliche Regularseason zu vermeiden. Bereits in einer Woche hat man gegen Unihockey Basserdorf Nürensdorf die Chance, eine Reaktion zu zeigen.

Zürisee Unihockey ZKH - Pfannenstiel Egg 6:9 (1:3, 2:4, 3:2)

Farlifang, Zumikon. 200 Zuschauer. SR Hurni/Stutz.

Tore: 1. T. Scharfenberger 0:1. 6. S. Rüegg (M. Kohli) 1:1. 16. F. Hafner (S. Bier) 1:2. 18. T. Scharfenberger (S. Schellenberg) 1:3. 25. T. Scharfenberger 1:4. 29. M. Hartmann (M. Kohli) 2:4. 30. T. Bartenstein (F. Nideröst) 2:5. 35. F. Hafner (F. Nideröst) 2:6. 39. T. Bartenstein (F. Hafner) 2:7. 39. J. Wachter 3:7. 45. C. Hänggi (M. Hartmann) 4:7. 50. M. Wachter (R. Hardmeier) 5:7. 51. T. Huber (F. Luchsinger) 5:8. 57. A. Hostettler (F. Länzlinger) 6:8. 60. T. Bartenstein (F. Hafner) 6:9.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH. 6mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (T. Scharfenberger) gegen Pfannenstiel Egg.

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Werbeagentur