H2: Defensiv schwach, dafür offensiv harmlos

Das Februar-Motto vom H2 mag nicht zu überzeugen und somit ging auch die zweite Partie verloren.

Zwar fand man zum Toreschiessen zurück, für mehr als ein 4:8 reichte es jedoch nicht (UHC B.S. Embrach). Und dies obwohl nichts unversucht gelassen wurde und sogar ein Wechsel auf dem Captainamt vollzogen wurde. Bürgisser meisterte die Herausforderung souverän, hatte aber
schlussendlich auch kein Einfluss auf das Resultat. Vielleicht lag es auch am Essen, diverse Hot DogKonsumenten beklagten sich nach dem Match über ein flaues Magengefühl. Im März steht nun das letzte Meisterschaftsspiel gegen Kadetten UH Schaffhausen an. Ein Sieg ist gefordert. Einerseits will man sich vom unrühmlichen 7. Tabellenplatz verabschieden, anderseits wurden vom Rivalen an der Goldküste bereits Punkteprämien versprochen.

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Webpartner ONFLOW