H2: 5:4 Niederlage zum Jahresauftakt

"Endlich wieder Unihockey!" Mit diesen und ähnlichen Parolen begrüssten sich die zahlreich erschienenen Spieler in den Katakomben am Fusse des Pannenstieles bei eisigen minus Temperaturen.

as Provinzen-Derby Zürisee Unihockey gegen Pfannenstiel versprach für einmal so einiges, zumal die Oberländler unerwartet stark in die Saison gestartet waren und Zürisee nach einer durchzogenen ersten Saisonhälfte auf Wiedergutmachung aus war.

Leider konnten die hohen Erwartungen zu Beginn des Spiels auf beiden Seiten nicht erfüllt werden. Besonders bei Zürisee Unihockey schienen die Festtage einigen Spielern noch in den Knochen zu sitzen. Pfannenstiel konnte das sorglose Aufbauspiel des Gegners Mal für Mal unterbinden und ging nach wenigen Minuten mit zwei Zählern in Führung. Zürisee hatte zu diesem Zeitpunkt wenig zu entgegnen. Der Anschlusstreffer gegen Ende des ersten Abschnitts war gerade zu schmeichelhaft.

Im zweiten Abschnitt schienen die Seebuben ihre Lehren gezogen zu haben. Mit mehr Aggressivität, Spielwitz, Intelligenz und Konsequenz gelangen ihnen gleich drei Tore in Serie. Das Spiel nahm nun allgemein etwas Fahrt auf und forderte auch zunehmend die Schiedsrichter. Aus Sicht von Zürisee war es etwas ärgerlich, dass man trotz phasenweise starkem Unihockey doch noch einen Gegentreffer hinnehmen musste und somit lediglich mit einem Tor Vorsprung in die Pause marschierte.

Die Stimmung in der Kabine war verständlicherweise dennoch deutlich besser als zwanzig Minuten zuvor. Mit einer feurigen Rede blies Graf zum grossen Finale. Für einmal solle man mit 8:4 und nicht wie sonst immer lediglich mit einem Tor Abstand gewinnen. Voller Elan und Tatendrang begab man sich wieder auf das Parkett, bereit für den finalen Tanz. Man kämpfte und ackerte, um schliesslich mit einer 5:4 Niederlage zurückzukehren: Was war das?

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Werbeagentur