U16: Start nach Mass

Das Ziel von der beiden Trainer und des Teams war es, mit 4 Punkten nach der ersten Meisterschaftsrunde nach Hause zu gehen. Dieses wurde souverän erreicht. Aber alles der Reihe nach.

Die erste Meisterschaftsrunde stand an. Am Sonntag dem 22.09.2019 um 13.50 Uhr versammelten sich eine stattliche Gruppe Unihockeyspieler vor dem Volg in Zumikon. Die Vorfreude, dass die Saison nun endlich losgeht war riesig. Man verteilte sich auf die Autos und machte sich auf den Weg nach Wald. Noch nicht mal 10 Minuten in der Halle, befand man sich schon wieder draussen zum Aufwärmen. In der Pause des vorherigen Spiels wurde der Hallenboden getestet und studiert.

In der Garderobe wurden die blau weissen Matchdress angezogen und die letzten taktischen Anweisungen von den Trainer preisgegeben. Die Linien standen schon etwas länger fest. Das Tor wurde von Tonet gehütet. Die erste Linie bestand aus Heitzmann, Rupp, Röthlisberger, Pfyffer und Hirs. Die zweite Linie wurde von Persterer, Tingstig, Bernsteiner (C), M. Fischer und Chen vertreten.

Nun aber zum spannenden Teil. Das erste Spiel der Saison 19/20 stand an. Das Team versammelte sich vor dem Tor worauf es noch eine Ansprache von Captain Bernsteiner und seinem Assistenten M. Fischer gab. Darauf folgte wie letzte Saison der gleiche, etwas vulgäre Spruch. «Hosen runter, Säbel raus».

Da Röthlisberger sich unglücklich vor dem Match verletze, übernahm Hirs die Flügelposition und T. Fischer kam auf dem Top zum Einsatz.

Nun konnte es losgehen. Man stand einem noch unbekannten Gegner gegenüber. Den FB Riders DBR aus Dürnten. Das erste Bulli für die jüngste Grossfeldmannschaft von Zürisee Unihockey ging verloren. Doch dies beeinflusste keineswegs die Leistung des Teams. Allen voran ging Captain Bernsteiner. Er fing dort an wo er letzte Saison aufgehört hat und damit ist nichts anderes gemeint als Tore zu schiessen. Nach nicht einmal 15 Sekunden im ersten Einsatz traf er zum 1:0. Das Spiel ging daraufhin nur noch in eine Richtung und zwar in die, des Tores der FB Riders.

Nicht lange nach dem 1:0 folgte auch schon das 2:0 durch Bernsteiner. Und kurze Zeit später sicherte er sich seinen ersten Hattrick in dieser Saison. Für das 4:0 sorgte Pfyffer ehe Bernsteiner mit einem sensationellen Volley zum 5:0 traf. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte M. Fischer mit dem 6:0.

Das Trainergespann Wachter unternahm in der Pause die ersten Wechsel. So kam Kunz zu seinem ersten U16 Einsatz. Meili durfte in der zweiten Halbzeit für Chen ran.

Kunz macht seiner Einwechslung alle Ehre, indem er in seinem ersten Einsatz das 7:0 markierte. Das Spiel war schon lange entschieden, jedoch trat das ein, wovor das Trainergespann in der Pause warnte. Man wurde überheblich und versuchte zu zaubern. Einige Male wurde es brenzlig und das Tor von Tonet und dessen Shootout wurde gefährdet. Doch dieser hielt seinen Kasten dicht. 5 Minuten vor Schluss kam es dann doch noch zum Ehrentreffer für die FB RidersDBR.

Das Fazit des ersten Saisonspiel ist recht einfach. Coach Joël Wachter sagte nach dem Spiel: «Die erste Halbzeit war überragend. Die zweite jedoch eher schwach. Es kann nicht sein das man in der zweiten Halbzeit nur ein Resultat von 1:1 erreicht. Wir müssen uns bewusst sein dass dies nicht die Messlatte der Gegner sein wird diese Saison. Wir müssen auf einiges mehr gefasst sein.»

Danach kam eine verdiente 30-minütige Pause. Die 30 Minuten vergingen jedoch schneller als gedacht und ehe man wieder auf die Uhr sah war es Zeit um sich draussen aufzuwärmen für das zweite Spiel. «Ein Spiel, bei dem wir einiges mehr gefordert sein werden», meinte Headcoach Marc Wachter draussen beim Aufwärmen.

Der zweite Gegner dieser Saison hiess UHC Laupen ZH. Das Heimteam dieser Runde. Mit Laupen hatte man aus einem Testspiel vor der Saison noch eine Rechnung offen. Und diese sollte heute beglichen werden.

Vor dem Tor versammelt, warnte Captain Bernsteiner das Team nochmal, dass der Gegner ein komplett anderer sei als der aus dem vorherigen Spiel. Er wies auch darauf hin, die Kräfte einzuteilen und für die vielen schmerzhaften physischen Trainingseinheiten des Sommertrainings dankbar zu sein.

Es kam wie erwartet. Der Gegner war einiges besser und aggressiver als der Vorherige. Dennoch galt das erste Tor des Spiels den Seebuben. Erzielt durch niemand anderes als Bernsteiner. Für das 2:0 sorgte dann Hirs. Jedoch folgte kurz darauf das 2:1 von Laupen, wodurch Zürisee etwas mehr unter Druck geriet und immer nervöser wurde. Doch dann war es wieder Zeit für ein Tor durch Bernsteiner. Ein etwas abgelenkter Schuss führte zum 3:1. Nicht viel später sorgte Bernsteiner für das 4:1. Jedoch unterliefen Zürisee Unihockey immer mehr Fehler und Laupen machte in kurzer Zeit aus dem 3-Tore Rückstand einen 1-Tore Rückstand. Die Stimmung in der Halle war fantastisch und viele hofften auf das grosse Comeback von Laupen. Doch Chen machte mit einem frechen Ablenker den grössten Teil der Hoffnungen kaputt. Das Spiel wurde sehr hitzig und einige Spieler kämpften damit, ihre Emotionen im Griff zu behalten. Unteranderem gerieten die Captain beider Teams einige Male aneinander. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Pfyffer mit dem 6:3. Somit war der 3-Tore Vorsprung wieder hergestellt.

Das Fazit der ersten Meisterschaftsrunde durch Headcoach Marc Wachter sah dann folgendermassen aus: «Der erste wichtige Schritt in eine gute Saison wurde mit den heutigen 4 Punkten gemacht. Nun gilt es sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren und Spiel für Spiel unser System und Spiel zu spielen und nur so können wir weiterhin Doppelsiege einfahren.

Mit den beiden Siegen steht das U16 Team von Zürisee Unihockey nach der ersten Meisterschaftsrunde auf dem Tabellenplatz 2 mit einem Torverhältnis von 13:4.

Der Trainerstaff und das Team freut sich auf die nächste Meisterschaftsrunde, welche am 27. Oktober in Adliswil stattfinden wird. Die Gegner sind zwei altbekannte. Zum eine Erzrivale und momentaner Tabellenführer Pfannenstil Egg und die verfeindeten Glattal Falcons mit denen auch noch eine Rechnung aus dem Testspiel vor der Saison offen ist.

Laurin Bernsteiner

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Webpartner ONFLOW