U-16 nach Startschwierigkeiten wieder in Fahrt

Der Treffpunkt war bei Regen wie üblich beim Volg. Wir gingen ohne drei wichtige Stammspieler an die neue Runde. Aufgrund des Ferienstarts waren alle anfangs nicht ganz fokussiert.

In Bülach angekommen, spielten wir ein und machten unsere Rituale. Das Spiel begann und Bernsteiner schoss uns direkt nach wenigen Minuten in Führung. Doch die Gegner profitierten von unseren Fehlern und machten den Ausgleich. Leider waren wir alle ungenügend konzentriert, schliefen beim Verteidigen und übten zu wenig Druck auf das gegnerische Tor aus. Wenigsten war einer vom Team halbwegs im Spiel angekommen, nämlich Bernsteiner, welcher dann das 2:1 für uns schoss. Doch die Gegner glichen gleich vor der Pause noch aus. Unser Trainer Marc versuchte in der Halbzeitpause uns mit seiner energischen Rückmeldung und Ansporn wach zu rütteln. Doch vergebens, denn die Gegner trafen gleich zweimal. Auch Zweiminutenstrafen zu unserem Vorteil, halfen nicht aufzuholen. Wir probierten alles, doch es wollte kein Ball ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Bernsteiner mit einem weiteren Tor. Doch dies bewirkte nichts mehr. Wir verloren das erste Spiel mangels Konzentration 4:3.

Wir hatten eine kurze Pause und das zweite Spiel begann. Wir waren viel konzentrierter und hatten den Gegner von Anfang an im Griff. Sie liessen uns viel Platz zum Auslösen und wir

schossen von allen Seiten. So schoss uns unser Captain in Führung. Es ging nicht lange und unser Newcomer Namens Aaron schoss aus einem Freistoss ein Tor. Und so erfolgreich ging es weiter. Bernsteiner und Tis Fischer schossen je ein Tor. Das Halbzeitresultat war 4:0 für uns. Nach der Pause schossen die Gegner ihr einziges Tor und Zürisee wechselte die einen Spieler aus und Neue wie Meinhardt im Tor oder Bührer im Flügel hatten die Chance ihr Können zu zeigen. Pfyffer schoss das Team zum 5:1. Meinhardt schlug sich sehr gut im Tor, wie auch die anderen neu eingesetzten. Wir hatten viele Chancen um Tore zu schiessen. Das Spiel endete mit einem klaren 5:1 für die Seebuben. Wir waren von Anfang an konzentriert und haben so gewonnen. Hätten wir im ersten Spiel gleich energisch wie im zweiten gespielt, wäre bestimmt auch ein zweiter Sieg möglich gewesen.

Die 5. Runde ginge zu Ende mit einer Niederlage und einem Sieg. Wir befinden uns unverändert auf dem dritten Tabellenrang.

Bericht geschrieben von Silvio Pfyffer

© Copyright 2014 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg • Impressum • Webpartner ONFLOW